Foto: Marius Teubert

Erneut wurden in Mainz aufgrund des aktuellen Niedrigwassers im Rhein 100 Flakpatronen (Kaliber 3,7) am Rheinufer am Winterhafen gefunden. Einsatztaucher des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz sind aktuell vor Ort und suchen das Ufer nach weiteren Flakpatronen ab. Von den Spezialisten wurde entschieden, dass die stark gerosteten Patronen mit einer Länge von ca. 30 Zentimetern durch eine Sprengung vor Ort unterhalb der Wasserlinie unschädlich gemacht werden müssen.

Die Sprengkörper werden derzeit am Fundortt sicher aufbewahrt. Hierfür wurde ein entsprechender Bereich abgesperrt, der von einem Sicherheitsdienst bewacht wird.

Die Sprengung wird kommende Woche, frühestens am Dienstag, durchgeführt. Bereits Anfang August wurden im Winterhafen 66 Flakpatronen, Ende August 3 und Mitte September 7 Patronen nach dem gleichen Prinzip vor Ort gesprengt.

Rheinpegel um weitere 23cm gefallen bei Mainz und Wiesbaden