Foto: Stadt Bad Kreuznach

Am Donnerstag, 14. Februar, heißt es Aufstehen, Rausgehen, Mittanzen oder einfach nur dabei sein und so ein deutliches Zeichen setzen für Respekt, Wertschätzung und Gerechtigkeit: Die Aktion „One Billion Rising“ startet ab 16.30 Uhr unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer am Kreuznacher Bahnhof. Nach einem Zug durch die Stadt findet das Bühnenprogramm auf dem Kornmarkt statt.

One Billion Rising macht auf das Leid vieler Frauen und Mädchen aufmerksam. Laut UN-Statistik ist weltweit jede dritte Frau von körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt betroffen. Die New Yorker Künstlerin Eve Ensler startete die Aktion OBR im Jahr 2012 – weltweit wird seither am 14. Februar gegen Gewalt an Frauen und Mädchen getanzt und demonstriert. Zum Kampagnensong „Break The Chain“ (Spreng die Ketten) werden in Bad Kreuznach alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Tanzleiterin und Kabarettistin Sabine Schossig-Rövenich angeleitet.

Die Aktionsgruppe One Billion Rising Bad Kreuznach besteht aus Mitarbeiterinnen von Beratungsstellen, Frauenhaus, Kinderschutzbund, Stadtjugendförderung, Stadt- und Kreisverwaltung und Ehrenamtlichen und hofft auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Sprecherinnen der Gruppe, Petra Wolf (Leiterin des Frauenhauses) und Andrea Maas (Leiterin der Erziehungs- und Familienberatungsstelle), freuen sich, dass der Pop-Chor „Donna Wetter“ mit geballter Frauenpower und Gesang die Aktion bereichert. Zudem bedanken sie sich für die finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse Rhein-Nahe, die Gewobau, die Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz, die Stadtwerke Bad Kreuznach und das Kreativlabor Butz.

Rote Accessoires sind übrigens ein sichtbares Zeichen für die Solidarität mit der Aktion− egal ob rote Schals, Mützen, Schirme, Jacken.