Foto: IHK

Die Industrie und Handelskammer informiert: Die berufliche Aus- und Weiterbildungsmesse junger Menschen ist und bleibt eine gesellschaftspolitische Kernaufgabe, um die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Mit dem demografischen Wandel ändern sich die Instrumente, die zur Bewältigung dieser Aufgabe zu entwickeln sind. Das Konzept der Berufsinformationsmesse (BIM) hat sich inzwischen bewährt, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.

Vorbereitung

Die Berufswahlkoordinatoren an den allgemeinbildenden Schulen führen in den letzten beiden Schuljahren Berufsorientierungsmaßnahmen durch. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Vielzahl der Berufswahlmöglichkeiten und über die BIM informiert. Sie erhalten auch die verpflichtende Aufgabe, den Messe- und Workshopbesuch und ihre persönlichen Erfahrungen zu dokumentieren. Die auf der Messe gewonnenen Erkenntnisse werden danach im Unterricht ausgewertet.

Orientierungshilfe

Damit es für die Schüler einfacher ist, sich einen Überblick über die Vielzahl der Berufe zu verschaffen, sind in einem Schema die rund 350 Ausbildungsberufe in neun Berufsfelder gruppiert und mit unterschiedlichen Farben unterlegt. Das Farbkonzept spiegelt sich an den Messeständen wider und orientiert sich an der Klassifikation der Agentur für Arbeit. Die Jugendlichen werden auf die BIM im Schulunterricht gezielt vorbereitet.

Die Berufsinformationsmesse in Ingelheim findet
am Freitag, 1. Februar (09.00 bis 15.00 Uhr) und
am Samstag, 2. Februar 2019 (10.30 bis 15.00 Uhr)
kING Kultur- und Kongresshalle, Neuer Markt 5, 55218 Ingelheim statt.