Symbolbild

Am Donnerstag, 14.06.2018 um 13:00 Uhr durch Zeugen ein Vorfall auf der A3, Tank-und Rastanlage Bad Camberg-Ost Richtung Köln gemeldet, wobei aus einem PKW Seat Alhambra mit polnischen Kennzeichen Dieselkraftstoff gezielt in drei Abflussschächte des Parkplatzes geleitet wurde. Durch die Streife der Polizeiautobahnstation Wiesbaden wurde vor Ort festgestellt, dass der 34-jährige Fahrer aus Rumänien aufgrund eines Lecks der Kraftstoffleitung mittels eines mitgeführten Schlauches sich entschloss, den Tank zu entleeren, indem er bewusst über einem Gulli parkte und dort den Dieselkraftstoff einleitete.

Nachdem mehrere Zeugen den Vorfall beobachteten entschloss er sich, weitere 2 Gulli’s aufzusuchen und dort den Kraftstoff abzulassen. Insgesamt wurden ca. 30 Liter Dieselkraftstoff in die Abflussschächte eingeleitet. Durch die Feuerwehren Bad Camberg und Erbach konnte ein Großteil des Kraftstoffs gebunden werden; die vor Ort anwesende Autobahnmeisterei bestätigte, dass der Kraftstoff teils in das angrenzende Erdreich und teils in ein Rückhaltebecken gesickert ist. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Bodenverunreinigung eingeleitet; zudem muss er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200,-EUR und die Kosten des Einsatzes bezahlen.