Foto: Blaulichtmelder.de

Durch das Unwetter kommt es am 23.09.2018, in der Zeit zwischen 16:40 Uhr bis 20:00 Uhr, zu einer Vielzahl von Notrufen im Dienstgebiet der PI Oppenheim. Es werden mehrere auf die Fahrbahn gestürzte Bäume und vollgelaufene Unterführungen, sowie viele durch Astbruch oder herabfallende Ziegel beschädigte PKW gemeldet. Insgesamt kommt es zu ca. 25 gemeldeten Naturereignissen im Dienstgebiet (der Großteil davon beschädigte PKW). Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zu keinen Verletzten.

In der Rheinstraße in Mommenheim stürzt ein Giebel auf das Dach des Nachbarn, wodurch dieses zum Teil einstürzt und das Haus massiv beschädigt wird. Es besteht akute Einsturzgefahr, sodass von der Feuerwehr das Technische Hilfswerk hinzugezogen wird, die das Haus stützen müssen. Das Haus wird unbewohnbar. Die Bewohner kommen alle bei Angehörigen unter.

Auf der L433 zwischen Mommenheim und Schwabsburg stürzen zwei Hochspannungsmasten auf die Fahrbahn. Die Strecke musste längere Zeit vollgesperrt werden. Auf der K34 zwischen Mommenheim und Lörzweiler stürzen mehrere Strommasten auf die Fahrbahn. Auch diese Strecke musste längere Zeit vollgesperrt werden.

Auf der Rheinallee in Nierstein stürzt ein größerer Baum auf die Straße und blockiert die Fahrbahn aus Richtung Mainz. Die Fahrspur in Fahrtrichtung Worms ist an dieser Stelle für mehrere Meter durch den Baum komplett unbefahrbar. Es wird daraufhin eine Ampelregelung eingerichtet. Im Berufsverkehr am 24.09.2018 kommt es durch die Ampelregelung zu längeren Rückstaus. Der Verkehr wird daher von der Polizei geregelt.