Radfahren in der Stadt ist oft die schnelle Art des Vorankommens, macht Spaß – und ist zudem auch noch vielseitig und abwechslungsreich. Davon kann man sich am Samstag, 4. August 2018, auf dem Frauenlobplatz in Mainz überzeugen. In Kooperation mit dem „Mainzer Filmsommer“ zeigt das Dezernat für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr nunmehr zum dritten Mal das Internationale Festival des Fahrradfilms.

Das im Jahre 2006 in Bochum gegründete Fahrradfilmfestival ist ein europäisches Festival mit Spielorten in Mainz, Wiesbaden, Krakau, Groningen und weiteren internationalen Gastgebern. Zur Aufführung kommen internationale Experimental-, Dokumentar- und Kurzspielfilme. Sie zeigen das Fahrrad nicht nur als Ausdrucksmittel Filmschaffender, vielmehr wird es zum Sujet der Filmkunst, das auf vielfältige Weise emanzipatorische, soziale, künstlerische oder ökologische Perspektiven eröffnet.

Um 20.00 Uhr werden die Filme vom Festivalteam eröffnet. Ab ca. 21.00 Uhr garantieren preisgekrönte Kurzfilme aus der über zehnjährigen Festivalgeschichte beste Unterhaltung. Ob Kunst- oder Liebesfilm, Dokumentation oder Splattermovie: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Informieren und Radkilometer sammeln
Damit nicht genug: Bereits ab 16.00 Uhr bieten der Mainzer Filmsommer und die Stadt Mainz Informationen rund ums Rad. Daneben steht auch die Radfahrbeauftragte der Stadt, Franziska Voigt, für Gespräche über das Fahrradfahren in Mainz und das diesjährige „Stadtradeln“ zur Verfügung. Die Stadt Mainz nimmt bereits zum siebten Mal daran teil. Ab dem 4. August werden 21 Tage lang Radkilometer gesammelt und auf diesem Wege ein Zeichen für den Klimaschutz und den Radverkehr in der Stadt Mainz gesetzt.  Herausgeber: Stadtverwaltung Mainz