Ein Streit unter Nachbarn ist am Donnerstagabend in der Kaiserslauterer Innenstadt eskaliert. Alkohol war auch im Spiel. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte ein 51-jähriger Mann Gegenstände, die im Flur des Mehrfamilienhauses abgestellt waren, aber seinem Nachbarn gehörten, aus dem Fenster geworfen. Als der Besitzer ihn darauf ansprach, schlug der 51-Jährige zu und verpasste seinem Gegenüber mehrere Fausthiebe ins Gesicht.

Noch bevor die alarmierte Polizeistreife vor Ort eintraf, machte sich der Täter aus dem Staub. Er konnte jedoch von den Beamten wenig später an einer Trinkhalle ausfindig gemacht werden. Laut eines ersten Alkoholtests hatte der Mann einen Pegel von 2,73 Promille. Auf ihn kommt ein Strafverfahren zu.

Allerdings blieb der Einsatz auch für das “Opfer” nicht ohne Folgen: Bei der obligatorischen Überprüfung der Personalien kam heraus, dass gegen den 57-Jährigen ein Haftbefehl besteht. Demnach hatte der Mann noch eine “gerichtliche Rechnung” in vierstelliger Höhe offen. Weil er das Geld nicht aufbringen konnte, wurde der 57-Jährige ins Gefängnis nach Frankenthal gebracht, wo er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt.