Sambolbild Hochwasser mit Holz

Im Kreis Bad Kreuznach wurde am gestrigen Sonntag die Hochwasser-Alarmstufe 1 verkündet. Die Schutzwände gegen Hochwasser wurden bereits geschlossen und die Pegelstände werden stündlich kontrolliert. Bis zum Mittag des Montags gegen ca. 11:00 Uhr werden für die Nahe knapp 5,50 Meter als Höchstwert erwartet. Aufgrund tendenziell fallender Pegelstände wird davon ausgegangen das die Hochwasser-Alarmstufe 2 nicht aktiviert werden muss.

Der Hochwassermeldedienst gibt aktuell folgende Prognose:

Hochwassermeldezentrum NAHE-LAHN-SIEG in Koblenz

Die Hochwasseralarmstufen:

Bei Hochwasser können zum Schutz der Bevölkerung vier Alarmstufen ausgerufen werden:

Alarmstufe Eins: Meldedienst. Diese Stufe wird ausgelöst, wenn der festgelegte Richtwert
des Wasserstandes überschritten wird und ein weiterer Anstieg droht. Kontrolle der
Funktionsfähigkeit der Hochwasserschutzanlagen.

Alarmstufe Zwei: Kontrolldienst. Gefährdete Bauwerke und Gewässerabschnitte sowie
Wehre und Deiche werden kontrolliert. Überschwemmungsgebiete sind bereits überflutet.

Alarmstufe Drei: Wachdienst. Deiche, Wehre und Wasserläufe werden ständig beobachtet.
Die Gemeinden müssen Helfer zur Verfügung stellen. Eventuelle Schäden an den Anlagen
sollen sofort behoben werden. Einzelne Grundstücke, Straßen und Keller sind bereits
überflutet.

Alarmstufe Vier: Katastrophenabwehr. Akute Gefährdung der Überflutung von Deichen und Dämmen sowie der Funktionssicherheit der Schutzanlagen. Evakuierungen werden
vorbereitet. Zum Schutz der Deiche wird unter anderem auch das Technische Hilfswerk
herangezogen.