Foto: Stadt Mainz

Etwa 3.700 Teilnehmer starten am Samstag (16.02.2019) um 14:11 Uhr beim 62. Jugendmaskenzug durch die Mainzer Innenstadt. Bedingt durch die neu eingeführten Winterferien findet der traditionelle Umzug erstmals nicht am Fastnachtssamstag statt, sondern 14 Tage vorher.

Als größter Jugendmaskenzug ist der Mainzer Umzug der größte seiner Art in Europa und kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Bereits 1957 zogen die ersten Kindernarren, unterstützt von Volksschulen, einigen Gymnasien, als auch von amerikanischen Schulen und deren Militärbands durch die Mainzer Straßen.

Seit 1958 als schulische Veranstaltung anerkannt

Ein Jahr später, 1958 wurde der Maskenzug vom rheinland-pfälzischen Kultusministerium, mit der Empfehlung ihn als Pflege des heimatlichen Brauchtums zu unterstützen,  als schulische Veranstaltung anerkannt.

1965 wurde der Umzug in „Mainzer Jugendmaskenzug“ umgetauft

Anlässlich des 150-jähigen Jubiläums der Mainzer Kleppergarde, gab es im Jahr 2006 nach 40 Jahren erstmals, mit Anna-Sophie I. und Prinz Oliver I., auch wieder ein Kinderprinzenpaar, welches die Regentschaft über den Jugendmaskenzug übernahm.

Unter der Regentschaft von Kinderprinz Finn I.

Foto: Stadt Mainz

Den diesjährigen Jugendmaskenzug, der vom Mainzer Verkehrsverein e.V. veranstaltet wird, steht unter der Regentschaft des neu inthronisierten Kinderprinzen Finn I.

Unter dem Motto

Franzosen, Römer und Germanen,
zum Leben an den Rhein hier kamen.
Brachten Fleischworscht, Weck und Woi,
und die Fastnacht obbedroi.
Heut grüßen wir sie mit Radau
und dreifach donnerndem Helau!

und unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Michael Ebling und dem Förderverein Jugendmaskenzug Mainz der Mainzer Stadtmarschälle wird sich der närrische Zug um 14.11 Uhr in der Mainzer Neustadt in Bewegung setzen und durch die Stadt bis zum Gutenbergplatz ziehen.

Mainzer Jugendmaskenzug wird jetzt doch LIVE übertragen

Am Gutenbergplatz erwartet die Narren ein vierfarb buntes Programm, welches unter anderem von der Mainzer Fastnachts eG veranstaltet wird. Gegen 14:33 Uhr wird dort mit dem Eintreffen des Zuges gerechnet. 11.000 Euro Preisgelder wird eine Jury verteilen, in dem sie verschiedene Gruppen prämieren wird.

Zugweg:

Quelle: Stadt Mainz
  • Boppstraße
  • Kaiserstraße Neustadtseite
  • um das Stadthaus herum
  • Gärtnergasse
  • Große Bleiche
  • Münsterplatz
  • Schillerstraße
  • Schillerplatz
  • Ludwigsstraße
  • Höfchen
  • Schöfferstraße
  • Schusterstraße
  • Flachsmarkt
  • Auflösung des Zuges Flachsmarktstraße

Hilfdienste an der Zugstrecke:

Abschnitt I (betreut durch ASB)

  • Adam-Karrillon-Straße
  • Leibnizstraße
  • Josefstraße
  • Boppstraße bis Bonifatiuskirche

Abschnitt II (betreut durch Malteser)

  • Ab Bonifatiuskirche (Boppstraße)
  • Kaiserstraße (Neustadt)
  • Münsterplatz

Abschnitt III (betreut durch Johanniter)

  • Münsterplatz
  • Fastnachtsbrunnen (Schillerplatz)

Abschnitt IV (betreut durch DRK)

  • Fastnachtsbrunnen (Schillerplatz)
  • Ludwigsstraße
  • Höfchen
  • Schusterstraße
  • Flachsmarktstraße