Unfallfahrzeug | Foto: Polizei Mayen

Am gestrigen Dienstag befuhr ein 68-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Maifeld mit seinem Fiat gegen 16:05 Uhr die Umgehungsstraße B258 von Kürrenberg kommend in Fahrtrichtung Mayen. Kurz vor der Anschlussstelle Polcher Straße erlitt der Autofahrer einen Schwächeanfall und geriet nach links auf die Gegenspur. Nach einem Aufprall in die Leitplanken durchbrach der Pkw schließlich die Leitplanke und schleuderte in den Straßengraben.

Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfallhergang verletzt und wurde durch den vor Ort anwesenden Notarzt und das DRK ins Krankenhaus Mayen gebracht. Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, an dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Führerschein des Mannes wurde durch die Polizei einbehalten. Es wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.