Foto: Thorsten Lüttringhaus

In Deutschland wir immer weniger Bier getrunken. Das zeigt die aktuelle Statistik des Statistischen Bundesamtes (Destatis) aus Wiesbaden.

Zwar sei der Bierkonsum im Vergleich zum Vorjahr minimal gestiegen, doch ist ein wirkliche Trendwende nicht zu erkennen. Seit 25 Jahren nimmt der Bierabsatz kontinuierlich ab.

So sei im Jahr 2018 mit 94,0 Millionen Hektolitern Bier der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 % gestiegen. Doch im Vergleich zu vor 25 Jahren um 16 % gefallen.
Im Jahr 1993 konnten noch 112,1 Millionen Hektoliter an den Mann gebracht werden.

Nicht enthalten in den Zahlen, seien alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Biere.

Bei den Bier-Mixgetränken hingegen ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr zu erkennen. Mit 4,4 Millionen Hektolitern machten die Mixgetränke 4,7 % des gesamten Bierabsatzes aus. Dieses entspricht einem Zuwachs von 10,3 % zum Vorjahr.