Symbolfoto | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Gegen 20:20 Uhr wurde am Sonntag (03.02.2019) die Polizei darüber informiert, dass aus einem weißen Transporter Unbekannte Schüsse in Richtung des US-Air-Fields in Delkenheim abgefeuert hätten. Im Anschluss sei das Fahrzeug in Richtung Gewerbegebiet geflüchtet.

Umgehend wurde mit einem Großaufgebot der Polizei Wiesbaden und benachbarter Direktionen nach dem beschriebenen Fahrzeug gefahndet. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Nur 20 Minuten, um 20:40 Uhr, wurden die Einsatzkräfte fündig. In einem Gewerbegebiet in Wiesbaden-Delkenheim konnte der weiße Transporter ausfindig gemacht werden. Fahrer und Beifahrer konnten in einem dort angemieteten Zimmer gestellt und festgenommen werden.

Zwei Handwerker aus Thüringen konnten festgenommen werden

Bei der Vernehmung der beiden mutmaßlichen Tätern konnte der von Zeugen beobachtete Sachverhalt bestätigt werden, doch handele es sich glücklicher Weise nur um eine Schreckschusspistole. So sei der 26-jährige Thüringer Handwerker gemeinsam mit seinem 20-jährigen ebenfalls aus Thüringen stammenden Beifahrer, die L3028 von Nordenstadt nach Delkenheim gefahren. Hier hatte der 20-jährige Beifahrer in Höhe des US-Airfields mit der Schreckschusspistole in die Richtung der US-Amerikanischen Liegenschaft geschossen.

Bei der Absuche nach den Hülsen im Bereich der L3028 wurden die Polizeikräfte durch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden unterstützt, von der der Fahrbahnrand ausgeleuchtet wurde. Den beiden jungen Männern wird es mit Sicherheit eine Lehre gewesen sein, dass es keine gute Idee ist, zumal in der Nähe einer US-Liegenschaft, mit einer Waffe in die Luft zu schießen.