Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die vorschriftsmäßig Beförderung der Schulkinder gelegt | Symbolbild Foto: Thorsten Lüttringhaus

Im Rahmen einer Schulwegüberwachung wurden in Bad Kreuznach am gestrigen Donnerstagmorgen innerhalb einer Stunde 24 Fahrzeuge kontrolliert. Besonderes Augenmerk wurde auf die vorschriftsmäßige Beförderung von Schulkindern und die Einhaltung des sogenannten Konzeptes “Kiss and Ride” gelegt.

Bei drei Fahrzeugen musste festgestellt werden, dass die Kinder nicht vorschriftsmäßig befördert wruden. Bei allen dreien hat der Kindersitz gefehlt obwohl die Kinder unter 150 cm groß und bzw. unter 12 Jahre alt waren.

Einer der Fahrer war sehr einsichtig und räumte sein Fehlverhalten ein und entschuldigte sich mehrfach. Die beiden anderen Ertappten zeigten kein Verständnis für die Kontrolle und waren darüber sehr erbost. So mussten sich die Polizisten Sätze gefallen lassen wie “Kindersicherheit schön und gut, aber haben Sie nichts Besseres zu tun?!”.

Doch gab es von vielen Eltern auch sehr positives Feedback und die Polizeipräsenz stark befürworteten. Da sich die meisten Fahrzeugführer vorbildlich verhielten, kam es trotz der widrigen Witterungsverhältnisse zu keinem Verkehrschaos.