Sekundenschlaf war gestern die Ursache für einen sieben Kilometer langen Stau auf der A61 bei Gundersheim. Zeugen haben beobachtet, wie gegen 10.50 Uhr ein auf der Überholspur fahrender Klein-Lkw stetig über die rechte Fahrspur auf den Standstreifen gelenkt wurde, dort ungebremst über eine Leitplankenabsenkung fuhr, in die Luft geschleudert und letztlich quer zur Fahrbahn auf der Beifahrerseite liegen blieb.

Der 56-jährige Fahrer konnte sich leicht verletzt selbst aus dem Kühltransporter befreien. Die Fahrbahn in Richtung Koblenz musste für die Bergungsarbeiten allerdings eine Stunde voll gesperrt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Erneut verzögerten unvernünftige Autofahrer die Aufräumarbeiten. Nicht nur, dass einige keine Rettungsgasse bildeten und so den Hilfskräften die Durchfahrt erschwerten. Als der Verkehr nach einer Stunde endlich über die Standspur an der Unglückstelle vorbeigeleitet werden konnte, fuhren andere sehr langsam vorbei, um mit dem Handy alles filmen zu können.

Die gravierendsten Verstöße hat die Polizei festgehalten. Insgesamt 10 Autofahrer werden mit saftigen Bußgeldern, Punkten und Fahrverboten rechnen müssen.

Bingen Büdesheim Küchen