Foto: Skoda

Nach der ersten Silhouette gibt SKODA nun auch den Namen seines neuen Kompaktmodells bekannt: SKODA SCALA.

Der Name kommt vom lateinischen Wort ,scala’ und bedeutet ,Treppe’ oder ,Leiter’ und steht zugleich für den nächsten großen Schritt des tschechischen Automobilherstellers im Kompaktsegment nach vorne. Als erstes SKODA Serienmodell in Europa trägt der neue SCALA auch anstelle des SKODA Logos den SKODA Schriftzug mittig auf der Heckklappe.

Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender von SKODA AUTO, betont:

“Mit dem neuen SKODA SCALA schlagen wir ein neues Kapitel in der Kompaktklasse von SKODA auf. Er ist eine komplette Neuentwicklung, der in dieser Klasse Standards in Sachen Technologie, Sicherheit und Design setzt. Wir sind davon überzeugt, dass der SCALA die besten Chancen hat, das A-Segment für SKODA neu zu definieren.”

Mit dem SCALA präsentiert SKODA seine neue emotionale Exterieur- und Interieurdesignsprache erstmals in Serienform. Sie hatte bereits auf dem Pariser Automobilsalon in Gestalt der SKODA VISION RS für Aufsehen gesorgt. Mit dem neuen Modell macht die tschechische Traditionsmarke auch technisch einen großen Schritt und offeriert innovative Ausstattungsfeatures, die bislang nur in höheren Klassen zu finden waren.

Foto: Skoda

Daher passt der Name SCALA, der aus dem Lateinischen stammt, hervorragend. Er bedeutet so viel wie ,Treppe’ oder ,Leiter’. Mit dem SCALA nimmt SKODA gleich mehrere große Entwicklungsstufen. Er verkörpert auch perfekt den Wertekanon der Marke, den der Begriff ,Smart Understatement’ treffend zusammenfasst.

Zudem kennzeichnet den neuen SKODA SCALA ein weiteres, neues sowie unverkennbares Feature: Als erstes europäisches Serienmodell der Marke ziert anstelle des Logos der SKODA Schriftzug mittig die Heckklappe des neuen Kompaktmodells.