Jeder dritte Verletzte im Mainzer Straßenverkehr ist ein Radfahrer. Bei 294 Verkehrsunfällen mit Radfahrerbeteiligung im Jahr 2017 blieben nur 77 Radler unverletzt. Die “Schuld” am Unfall teilte sich der Radfahrer mit dem zweiten am Unfall beteiligten Verkehrsteilnehmer mit knapp 50% zu fast gleichen Teilen.

Gemeinsam mit unseren Partnern der Verkehrssicherheit hat die Polizei Mainz daher einen Fragebogen zum Thema Fahrradsicherheit entwickelt. Ziel des Fragebogens ist es nicht nur, eine Aufhellung der so genannten Dunkelziffer erreichen, sondern auch, uns zur Optimierung unserer Kontrolltätigkeit Gefahrenstellen im Mainzer Radverkehr aufzuzeigen. Zudem erhoffen wir uns durch den Fragebogen Hinweise darüber, wie sich Radfahrer in Mainz vor Fahrraddiebstahl schützen.

Mit dem Beginn der Fahrradsaison Ende April haben wir erstmals den Fragebogen in Umlauf gebracht. Er wird seitdem auch bei gewerbetreibenden örtlichen Fahrradhändlern in Mainz zur Verfügung sowie über die Internetseite des ADFC Mainz/Bingen zum Download bereitgestellt.

Um weiteren Interessierten eine Beteiligung am Fahrradfragebogen zu ermöglichen, haben wir nun die Rücklauffrist auf Anfang August verlängert. Die Polizei Mainz wird zudem den Bogen am kommenden Samstag, 07.07.2018, zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr, nochmals aktiv bewerben.

Die Fahrradstreife der Polizei Mainz wird anlässlich einer Kontrolle auf dem Gutenbergplatz Exemplare des Fragebogens mit sich führen und hofft, mit weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Fahrradsicherheit ins Gespräch zu kommen.

Der Fahrradfragebogen ist dieser Pressemeldung zudem angehängt. Er kann sehr gerne ausgefüllt und bei einer der drei Polizeiinspektionen in Mainz noch bis Anfang August abgegeben werden.

Download Fragebogen als PDF Datei: -KLICK-