Foto: Katzensprung

Bei Jugendlichen aus dem Ausland ist Deutschland längst Reiseziel Nummer 1. Doch auch für Deutsche kann Urlaub in der Heimat ein echtes Erlebnis sein. Gerne Deutschland und gerne Natur: Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) hat das Jahr 2018 bilanziert und einen Ausblick auf 2019 gegeben. Klare Trends: Die Deutschen werden weiter gerne in den Urlaub fahren und dafür noch etwas mehr Geld ausgeben – gerne auch im eigenen Land, denn Urlaub in Deutschland wird immer beliebter. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass immer mehr Menschen ihren Urlaub aktiv in der Natur verbringen möchten.

Und dafür gibt es in Deutschland ein fast grenzenloses Angebot – von Wandern bis Wassersport und von Action bis Artenschutz.

“Wir begrüßen die zunehmende Begeisterung für Deutschland als Urlaubsland”, sagt Mareike Schiffels, Pressesprecherin im Projekt Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse. “Wenn mehr Menschen wüssten, wie groß die Angebotsvielfalt im Inland ist, wären viele Flugreisen überflüssig.” Das Projekt Katzensprung möchte dazu beitragen, unnötige Flüge abzubauen und gleichzeitig CO2 einzusparen – unter anderem durch die verbesserte Information über spannende Urlaubsangebote in der Nähe. “Viele Urlauber suchen ungewöhnliche Unterkünfte, weil sie mit Freunden etwas ganz Besonderes erleben möchten: einmal im Hängezelt im Baum schlafen oder die Nacht unterm Sternenhimmel verbringen. Sie sind glücklich, wenn sie so etwas ganz in der Nähe finden”, sagt Schiffels.

Grillen und chillen © Patricia Neligan

Ungewöhnliche Unterkünfte und abenteuerliche Erlebnisse

Daher sammelt das Katzensprung-Team Ideen für besondere Erlebnisse und veröffentlicht diese unter www.katzensprung-deutschland.de. Hier finden abenteuerlustige Klimaschützer neben Husky-Spaziergängen und Baumhausferien auch Lama- oder Eselwanderungen, Abenteuer- oder Trekkingcamps oder Tipps für Mountainbike-Parks, Ziplines oder – für ganz Mutige – Zorbing im Schwarzwald. Bei letzterem stürzt man in sich in einer riesigen Kugel einen Hang hinunter, so dass die Welt Kopf steht.

Träumen in Bäumen © Martin Hage

Was das Projekt Katzensprung erreichen möchte

Fernflüge belasten das Klima stark. Und nur selten muss man tatsächlich fliegen, um einen schönen Urlaub zu verbringen. Wer mit netten Menschen eine gute Zeit haben möchte, kann das an vielen spannenden Orten in Deutschland tun. Das Projekt Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse. hat sich zum Ziel gesetzt, ein Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Reisen und Klimabelastung zu schaffen und vermeidbare Fernreisen durch sinnvolle Alternativen zu ersetzen.

Über Katzensprung

Das Projekt “Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse” wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages im Rahmen des Förderprogramms für innovative Klimaschutz-Einzelprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) (Förderkennzeichen 03KF0057A). Projektpartner sind COMPASS GmbH, Verband Deutscher Naturparke e.V., fairkehr GmbH und tippingpoints GmbH.