Einer Mitteilerin fiel gegen 23:25 Uhr im Kreisel in Taunusstein-Neuhof ein Pkw Skoda Fabia auf, der unbeleuchtet auf der Fahrbahn stand. Dieses meldete sie der Polizei. Zwischenzeitlich erschien der Fahrer und fuhr in Richtung Taunusstein-Hahn davon. Die Mitteilerin folgte dem Fahrzeug und lotste die Streife der Pst. Bad Schwalbach, dass diese das Fahrzeug in Höhe der Magistrale in Tst-Hahn aufnehmen konnte. Auf Anhaltesignale und Blaulicht wurde seitens des Skoda-Fahrers nicht reagiert.

Er beschleunigte bei jedem Versuch der Polizei, ihn zu überholen. Die Fahrt ging nach Tst.-Seitzenhahn, über die Hohe Wurzel nach Wiesbaden. Ein Streifenwagen wurde in der Lahnstraße / Wilfried-Ries-Straße auf dem Fahrstreifen positioniert, damit so der flüchtende Pkw gestoppt werden könnte. Obwohl der Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht weithin sichtbar war, verringerte der Skodafahrer nur leicht seine Geschwindigkeit und fuhr gegen den Streifenwagen. Hierbei wurden ein 24-jähriger und ein 33-jähriger Polizeibeamter verletzt.

Beide Beamten wurden durch einen RTW in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht, von wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten. Der 63-jährige Fahrer und seine 57-jährige Beifahrein blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 65.000 Euro. Der Fahrer, der nicht unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand, wollte über die Gründe der Flucht keine Angaben machen. Für die Dauer der Maßnahme war die Lahnstraße für den Verkehr gesperrt, und wurde um 01:45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.