Foto: Blaulichtmelder.de / Symbolbild

Am 26.07.2018 gegen 06:10 Uhr wurde durch den Fährführer der Wagenfähre Bingen eine im Wasser befindliche Person gemeldet. Beim Übersetzen der Fähre wurde der Fährführer auf eine Person aufmerksam, die auf der Molenspitze des Binger Hafens saß. Am Ufer war ein Nachen befestigt, der vermutlich in der Nacht vom 25.07 auf 26.07.2018 auf der Fähre entwendet wurde. Scheinbar hatte sich die Person Zutritt zu der Wagenfähre verschafft und den Nachen zu Wasser gelassen.

Der Fährführer beobachtete die Person noch durch sein Fernglas, als diese sich ins Wasser begab. Er konnte die Person noch bis Mitte der Hafeneinfahrt sehen, verlor sie allerdings aufgrund eines vorbeifahrenden Schiffes aus den Augen. Eine sofort durchgeführte Suchaktion verlief bisher ergebnislos. Die Ermittlungen dauern noch an. Neben der WSP Bingen, Mainz und Rüdesheim war noch die FFW Bingen mit zwei Booten und die PI Bingen mit Funkstreifenwagen im Einsatz. Ebenso wurde die Suche aus der Luft durch den hessischen Polizeihubschrauber und den Hubschrauber des ADAC unterstützt.

Bingen Büdesheim Küchen