Abgebrannte Gartenhütte in Frankfurt-Griesheim. Foto: Feuerwehr Frankfurt
Abgebrannte Gartenhütte in Frankfurt-Griesheim. Foto: Feuerwehr Frankfurt

In der Kleingartenanlage in Frankfurt-Griesheim hat ein Feuer am Montagabend zwei Gartenhütten verwüstet. Während der Löscharbeiten kam es zu mehreren kleinen Explosionen – vermutlich durch Spraydosen oder Gaskartuschen ausgelöst.

Zwei Gartenhütten brannten “in voller Ausdehnung”

Wie die Feuerwehr Frankfurt mitteilt, wurden die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Griesheim gegen 19:30 Uhr in die Kleingartenanlage gerufen, die sich zwischen der Mainzer Landstraße und der A5 befindet. Auf Höhe der Berthold-Otto-Schule brannten bei Eintreffen der Einsatzkräfte zwei Gartenhütten “in voller Ausdehnung“. Die Feuerwehrleute mussten zunächst eine 200 Meter lange Schlauchleitung verlegen und begannen anschließend – mit drei Rohren und Atemschutz ausgerüstet – zu löschen. Gegen 19:50 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 22 Uhr an. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist ebenfalls Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Griesheim Gartenhütten brennen. Allein in der vergangenen Woche meldete die Feuerwehr drei Brände in verschiedenen Kleingartenanlagen.